29.10.2012 - USB-3.0-Schnittstelle

Hohe Bildraten bei geringem Rauschen

Rauscharm und hochempfindlich – so stellt sich die neue USB-Technologie in der Bildverarbeitung dar. Sie ist eine Kombination aus dem High-Speed Global Shutter CMOS-Sensor und einer USB-3.0-Schnittstelle. Die Produktlinie umfasst sechs Kameras, die auf den Megapixelsensoren CMV 4000 (Lt425) und CMV 2000 (Lt225) von CMOSIS basieren, inklusive der NIR-erweiterten Versionen. Zu den Vorteilen gehören die hohen Bildraten bis zu 180 fps, die Wahl zwischen 2 und 4 MPX als Farbe, Monochrom und NIR-Varianten, ein Sensor ohne Blur-Effekt, ein geringes Rauschen und hohe Empfindlichkeit. Das robuste, schlanke Gehäuse erleichtert die Integration. Die integrierte Bildverarbeitung auf FPGA-Basis liefert eine hohe Bildqualität ohne Einschränkungen der Leistungsfähigkeit. Die Kombination der USB-3.0-Technologie mit diesen Sensoren macht den Weg für hohe Bildraten frei, die bei anderen Datenschnittstellen stark limitiert sind. USB 3.0 bietet Datenraten, die mit Camera Link vergleichbar sind, kommt aber ohne die Software- und Hardwarekomplexität aus. Auch der Framegrabber kann entfallen.

Framos, Pullach im Isartal www.framos.de

Halle 1, Stand C42

Text der identifiziert werden soll

Bitte geben Sie zusätzlich noch den Sicherheitscode ein!
- Anzeige -

Control 2016

Unser Special zum
Treff der Qualitäts-
sicherer in Stuttgart

Zum Special

Mediathek

Sehenswertes aus
der Welt der
Qualitätssicherung

Zu den Videos

Webinare & Webcasts

Online-Seminare
für Ihren
Wissensvorsprung

Zur Auswahl

Automatica-Forum 2016
Hochkarätig besetzt und informativ: das Fachforum zur Automatica

Mehr erfahren

Literatur &
Firmenschriften



Lesetipps aus
unserer Redaktion

Zur Auswahl

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe